Bloggen - Geld verdienen, Sponsoring, viele Besucher?


Die Reaktionen, wenn ich Freunden und Bekannten von meinem Blog erzähle, sind ganz unterschiedlich. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Großes Interesse. Dann kommen Fragen wie: Wie, die Leute schicken dir einfach ihre Sachen zu? Wie viel verdient man als durchschnittliche Bloggerin? Und weil so viele mit dem Gedanken spielen, selbst einen Blog zu erföffnen, habe ich mir gedacht, ich erzähle euch mal ein  bisschen von meinen Erfahrungen als ''durchschnittliche'' Bloggerin. Mit durchschnittlich meine ich: 500-5000 Besucher am Tag. Ich hoffe, ich kann euch ein paar Fragen damit beantworten und euch bei der Entscheidung: ,, Soll ich einen Blog eröffnen?'' helfen. Viel Spaß beim lesen.

1. ,,Wie viel verdient man als Bloggerin?''

Mit dem Bloggen Geld zu verdienen ist defintiv der falsche Ansatz, denn wer es nur des Geldes wegen tut, verliert schnell die Geduld am großen Ganzen. Natürlich ist das Geld, was man als Bloggerin verdient, ein großer Motivationsschub, aber nicht jede Bloggerin verdient mit ihrem Blog Geld. Ich verdiene mit meinem Blog wirklich nur Taschengeld im 3-Stelligen Bereich und auch dies nicht regelmäßig. Als ich damals mit Bloggen angefangen habe, habe ich wirklich nichts verdient und das eine lange Zeit. Ihr könnt also nicht davon ausgehen, dass ihr auf jedenfall Geld mit der Sache verdienen werdet. Diesen Gedanken solltet ihr euch für's erste aus dem Kopf schlagen.

2. ,, Bekomme ich Sachen zugeschickt?''

Meistens schon, auch wenn es meistens billige Cremes und Gesichtswasser sind. Was sich verlockend anhört, ist aber eigentlich mehr Arbeit als es die Sache wert ist: Firmen schicken euch Cremes für 1 Euro zu und wünschen sich einen Blogpost, der mind. 1 Stunde Arbeit in Anspruch nimmt: Nur mal so, der Mindestlohn beträgt 8,50 die Stunde. Lohnt sich also nicht wirklich, auch wenn viele Blogs darauf aus sind. Ich lehne es mittlerweile strikt ab, irgendwelche billigen Produkte zugeschickt zu bekommen, weil ich für die Arbeit nicht anständig entlohnt werde. Wenn ich euch also etwas zeige, dann aus Überzeugung nicht aus Pflichtgefühl den Firmen gegenüber. Wenn ich etwas haben will, kaufe ich es mir in der Drogerie und spare mir die Arbeit. Nur selten werden einem hochwertigere Kleidungsstücke oder Kosmetikartikel angeboten, das ist leider nicht die Regel. Bevor ihr aber einen Blog erstellt, um Drogerie Cremes zugeschickt zu bekommen: Kauft sie euch lieber, das lohnt sich mehr.

3. ,, Was brauche ich für eine Kamera etc.?''

Mir hat eine große Youtuberin damals gesagt: ,, Beginne mit dem, was du hast und hol das beste raus.'' Das heißt: Wenn ihr keine Canon besitzt, benutzt eure Handykamera und versucht die besten Bilder zu machen, die eurer Gerät hinbekommt. Erst wenn ihr merkt dass ihr Spaß an der Sache habt und dass sich das lohnt, könnt ihr euch eine teurere Ausstattung holen. Ansonsten kann es schnell passieren, dass ihr euch eine teure Ausstattung holt und nach 1 Woche merkt, dass ihr garkeine Lust auf das Bloggen habt - dann habt ihr euer Geld rausgeschmissen, das wäre ja schade. 

4. ,, Wie komme ich an neue Besucher?''

Sobald euer Blog fertig ist, solltet ihr kräftig die Werbetrommel rühren. Ihr könnt andere Beiträge von Bloggerin kommentieren und euer Link in der Signatur lassen (bitte aber nur ernste Kommentare, sonst nervt ihr die anderen nur), aber auch in eurem privaten Bekanntenkreis euer Link weitergeben (,, hier, kennst du schon meinen neuen Blog?''). Werbung ist das A und O solange ihr euch noch keinen Namen gemacht habt. Nur so kommt ihr langfristig an Besucher, denn wie sollen die Leute auf euren Blog kommen, wenn sie ihn nicht kennen? Ihr könnt euer Link auch auf eurem Facebook Account posten, sowas spricht sich schnell rum.

5. ,, Wie halte ich meine Besucher?''

Schwieriger als Besucher zu bekommen, ist sie langfristig zu halten. Wichtig sind hierbei: Ein übersichtliches schönes Layout - falls ihr nicht begabt seid, kauft euch eins z.B bei Etsy, einen Aussagekräftigen Titel (nicht Ilovefashion777 oder sowas) und einen klaren Kontent. Ist der Blog über euch? Dann entführt eure Leser in eure Welt, als wären sie mittendrin. Lasst sie an privaten Erlebnissen wie euren Geburtstag oder Silvester mit teilhaben, indem ihr von jedem Anlass viele schöne Bilder macht. Wichtig ist in erster Linie das regelmäßige Posten. Sobald ihr euch 1 Woche nicht meldet, verlieren eure Leser das Interesse und suchen sich einen anderen Blog, der zuverlässiger ist. Hart, aber wer sich wirklich eine treue Leserschaft aufbauen will, sollte sich darüber im Klaren sein.

6. ,, Kann ich auch mit wenig Geld für schöne Sachen erfolgreiche Bloggerin werden?''

Unfair, aber wahr: Viele großen Bloggerinnen haben Geld. Sie zeigen auf ihrem Blog ständig neue Outfits in verschiedenen Ländern. Wenn man einen 0815 Job hat, kann man nicht viel reisen und man hat nur ein begrenztes Budget an Kleidung zur Verfügung. Viele Bloggerinnen mit wenig Geld verlieren sich dann in der Drogerie, in dem sie billigen Lipgloss posten. Fakt ist aber: Dieser Markt ist übersättigt. Es gibt unzählige fantastische Beauty Blogs, die das machen. Neueinsteiger haben da echt keine großen Chancen. Was ihr stattdessen machen könnt: Erzählt über euch, euer Leben, zeigt eure Lieblingorte. Jeder Mensch ist individuell und das ist seine Stärke. Der Unterschied zwischen Blogs und Youtube ist, dass Blogs tiefgründiger sind. Man kann die Leser mit seinen Texten berühren. 

7. ,, Ich würde gern Bloggen, fühle mich aber zu dick/dünn/hässlich''

Mit Unsicherheiten hat jeder Mensch irgendwo zu kämpfen, aber wenn es euer Wunsch ist zu Bloggen: Tut es. Feiert eure Fehler und Macken und zieht das durch. Durchs Bloggen bekommt man viel Selbstbewusstsein, weil es hier wirklich nur um dich geht: Deine Outfits, deine Launen, deine Leser. Die Leute, die euch besuchen, sie feiern euch und das was ihr tut. Man muss nicht perfekt sein, um zu Bloggen denn gerade weil wir so unterschiedlich sind, sind wir alle so interessant. Man muss keine klassische Schönheit sein, um erfolgreich zu sein. Und schon gar nicht um ein glückliches und erfülltes Leben zu haben.

So meine Lieben, das war's mit meinem Post zum Thema Bloggen. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt diese gern in die Kommentare. Ich hoffe euch hat der Post gefallen und auch ein wenig geholfen!

1 Kommentar:

  1. Ein echt toller Post und ich hoffe er hilft vielen "Neubloggern".
    Ich höre öfters bei mir im Freundeskreis, dass jemand einen Blog aufmachen möchte nur um von Kooperationen profitieren zu können. Ich finde du hast es voll auf den Punkt gebracht. Ich überlege nach 4 Jahren bloggen auch endlich Werbung auf meinem Blog freizuschalten, um mich ein wenig zu entlohnen für die meist harte Arbeit (Fotos schießen, den richtigen Text schreiben).
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen