Einfach und schön: Messy Hippie Dutt Tutorial


Hey meine Lieben. Wisst ihr was? Ich bin die faulste Person der Welt, wenn es um meine Haare geht. Das trifft sich aber ganz gut, weil Föhnfrisuren und Locken sowieso nicht so mein Ding sind. Die einfachsten Frisuren sehen meistens am schönsten aus, wie dieser Messy Hippie Dutt (wie ich ihn liebevoll getauft habe). Den mache ich ganz gern, wenn meine Haare schon ein paar Tage älter sind, da hält er außerdem am besten. Wenn ihr Lust habt, den nachzumachen, dann viel Spaß und hier kommt das Tutorial ;)

1. Vorbereitung ist das A & O. Hier könnt ihr gern kreativ sein, ihr braucht nicht unbedingt ein neues Styling Produkt kaufen. Spüht einfach reichlich Trockenshampoo / Salzspray / Schaumgfestiger in die Haare, aber zur Not geht auch Haarspray - dann müsst ihr kräftig wuscheln, bis ihr ausseht, als hättet ihr in die Steckdose gefasst. Wenn ihr so ausseht, ist es perfekt!

2. Dann nehmt ihr all eure Haare und dreht sie zu einem Knoten auf dem Kopf zusammen, ohne vorher ein Haargummi zu benutzen (sonst sieht alles zu fest aus). Haltet den Knoten auf die gewünschte Höhe. Ich trage ihn gern ein wenig tiefer, nicht direkt auf dem Kopf oben drauf. Haltet ein Haargummi an der andere Hand bereit. Nun befestigt ihr den zusammengerollten Haarknoten mit dem Haargummi, bindet es quasi drum herum bis es sich fest anfühlt.

3. Dann braucht ihr Bobbypins! Nehmt einen und zieht euch im Dutt ein paar Stränen lose, so wirkt der Dutt dicker und wuschliger. Macht das so lange, bis der Dutt die gewünschte Dicke erreicht hat. Dann Pinnt ihr sogenannte ''Babyhairs'' ab, also die Haare am Nacken oder aber eine Strähne die sich eventuell vom Dutt gelöst hat.

4. Fixiert das alles nochmal mit kräftig Haarspray, denn es soll ja auch halten! Und fertig ist euer cooler Messy Hippie Dutt ;)

Falls ihr Lust auf mehr Tutorials habt, schtreibt mir doch gern in die Kommentare. Morgen fahre ich erstmal nach Holland und nehme selbstverständlich die Kamera mit um euch hinterher alle Bilder zeigen zu können :) Ich hoffe ihr besucht mich morgen nochmal, meine Lieben! Fühlt euch gedrückt!

Mein Urlaub: Ibiza!

Ibiza


Hey meine Lieben! Wenn ich mir das düstere regnerische Wetter draußen so anschaue, kann ich es kaum erwarten, in einem Monat schon nach Ibiza zu fliegen! Mein Mann und ich haben dort ein super cooles Hotel ausgesucht und schon eine Checkliste mit den Orten gemacht, die wir dort besuchen wollen. Dazu zählt mitunter der weltberühmte Hippie Markt und den Club Amnesia, wo Paris Hilton immer auflegt. Und weil ich es kaum erwarten kann, habe ich schonmal eine Collage gebastelt mit Dingen, die ich auf jedenfall mitnehmen werde. Nummer eins, ganz klar: Fancy Bademode! Hierfür habe ich mich bei Agent Provocateur & Calzedonia bedient, weil es in den beiden Läden einfach die tollsten Sachen gibt. An Schuhwerk muss es praktisch und schön sein: Mules, Sandalen ... Und ganz viele Kleidchen, die ich mir einfach überwerfen kann. An Make Up nehme ich nicht viel mit, da ich mich auch hier kaum schminke. Wahrscheinlich eine leichte Foundation, Mascara, einen Augenbrauenstift und natürlich meinen geliebten Hoola Bronzer! 

Aber das ist alles natürlich erstmal nebensächlich. In erster Linie freue ich mich unglaublich, diesen tollen Urlaub mit meinem Mann zu erleben und viele schöne Erinnerungen zu sammeln. Ich habe momentan das Gefühl, die Zeit bis zum Urlaub vergeht überhaupt nicht, aber nächste Woche geht es erstmal nach Amsterdam und darauf freue ich mich auch schon. Habt ihr euren Urlaub schon geplant? Wenn ja, wo geht es hin?

Wie lebt man minimalistischer?

Hey meine Lieben. ,, Brauch ich das?'', ist eine Frage, die ich mir in den letzten Monaten seit meinem Umzug oft gestellt habe. Wollte ich meine neue Wohnung mit Kram zumüllen? Nein. Möchte ich am Ende des Monats mehr Geld haben? Ja, Ja, Ja! Minimalistisch klingt sehr aggressiv, als würde ich in einer leeren Wohnung leben. Tatsächlich habe ich es für mich so interpretiert: Ich kaufe nichts, was ich schon habe. Das beduetet, ich besitze 4 Handtücher, 2 für die Hände, 2 für den Körper. 2 paar Bettwäsche, damit ich immer eine zum wechseln habe. Kaufe nur neue Schuhe, wenn meine alten abgelaufen oder verkauft sind. Manche sagen jetzt: Warum das alles? Kram ist doch toll! Wer von diesem Lebensstil beeindruckt ist, für den habe ich jetzt ein paar Tipps. Viel Spaß beim lesen!

1. Wo liegen meine Schwächen?
Für die einen ist es Kleidung, für die anderen DVD's, Deko oder Kosmetik. Um sich für ein bewussteres Leben zu entscheiden, muss man ins kalte Wasser springen und den Kauf dieser Dinge radikal stoppen. Wer jahrelang Kosmetik angesammlt hat, besitzt jetzt genug, um nicht auch nur ein einziges Teil mehr zu kaufen. Ihr habt diesen neuen gehypten Highlighter nicht? Pech gehabt, ihr braucht ihn auch nicht. Ihr habt diese neue supermoderne Jeans nicht? Tragt die alte, bis diese kaputt ist. So einfach ist das, keine Kompromisse.

2. Ausmisten ist nicht der Weg!
Wer jetzt glaubt, er lebe minimalistischer weil er seine ganze Sammlung an ungetragener Klamotten oder Kosmetik verkauft, versteht das Prinzip nicht. Seht diese Dinge eher als Reserven, die ihr so lange nutzt, bis alles aufgetragen und leergemacht ist. Es geht nicht darum, alles wegzugeben um sich neues anzuschaffen .. Überhaupt nicht!

3. Vermeidet es, in die Stadt zu gehen
Wer guckt, will haben - das hat schon damals meine Mutter immer gesagt. Das beste also, um den Igel in der Geldbörse zu behalten: Garnicht erst bummeln zu gehen. Geht stattdessen lieber Schwimmen, was tolles Essen, spatzieren, ins Kino - alles Dinge, bei denen ihr nichts kauft und dennoch einen monstermäßigen Spaß habt - garantiert. 

4. Vermeidet Social Media & sorry, Blogs!
Selbes Problem, nur verstärkt! Man sieht die coolen Mädels mit ihren immer neuen Outfits, die alle natürlich immer aus der aktuellen Saison sind und man vergleicht sich mit denen oder, wie es die meisten nennen, ''man wird inspiriert''. Leider verdrängt man die Tatsache, dass diese Mädels mit ihrem Aussehen Geld verdienen und den meisten Kram sowieso gesponsort bekommen. Das Resultat? Man hat unzählige Klamotten, die man so gut wie nie trägt, weil man ja sowieso immer nur auf der Arbeit sitzt (dafür brauch man nun wirklich nicht immer den neusten Shit!) oder man hat 1x die Woche ein Event, wo man das Teil tragen kann. Aber mal ehrlich, ist einem dann so wichtig, dass man das neuste Trend-Teil trägt? .

5. Plant Partys besser
Geburtstage, Hochzeiten,  Feiertage - man plant, plant, plant. Die Gäste sollen bloß genug zu essen haben, sich nie langweilen, reichlich beschenkt werden und außerdem brauch man noch ein brandneues Outfit? Bullshit! Wer euch wirklich gern hat, kommt sowieso. Was ihr wirklich braucht? Guter Wein und gute Musik. Ein Kleid, welches ihr schon im Schrank habt und ggf. bei einer Schneiderin ändern oder kürzen lässt, bevor ihr gleich ein neues kauft. Oder ihr fragt eine Freundin, ob sich euch eins borgt. Auch für eure eigene Hochzeit müsst ihr kein Vermögen ausgeben, es gibt unzählige Ideen im Internet wie man auch dort sparen kann.

6. Verschenkt keine Gegenstände
Wo wir bei dem Thema sind, möchte ich noch einmal auf eine ganz bestimmte Zeit im Jahr eingehen. Weihnachten. Wir alle lieben Geschenke und kaufen schon monatelang vorher drauf los, aber warum sich diesen Stress machen? Sprecht mit euren Freuden und Verwandten darüber, euch dieses Jahr nichts materielles zu schenken (oder überhaupt nichts). Stattdessen ein tolles Essen, Konzertkarten, einen Kinobesuch oder man bringt einfach eine Flasche Wein mit. Klingt im ersten Moment vielleicht unspektakulär, aber es ist ein viel schöneres Gefühl jemandem seine Zeit zu schenken (unbezahlbar!) als 60 Euro für noch einen Duft für Mutti, die schon unzählige im Schrank hat. 

7. Lasst euch nicht verunsichern!
Wenn ihr, wie ich, vor einiger Zeit noch konsumorientierter gelebt hat, kann es sein, dass die Menschen in eurem Umfeld euren neuen Lebensstil ungewöhnlich finden. Lasst euch von denen nicht verunsichern, steht zu euch selbst und macht euer Ding, das ist cool! Wer weiß, vielleicht steckt ihr manche sogar noch damit an?

8. Erlaubt euch ''Fehler''
Auch ich kaufe noch zu oft Dinge, die ich eigentlich nicht gebraucht hätte. Manchmal plagt mich dann ein schlechtes Gewissen, manchmal freue ich mich darüber. Ab und zu rutscht man einfach in alte Muster und das wird nie ausbleiben, aber solange ihr euch immer wieder aufrappelt, wird das schon. Es ist schließlich ein Lifestyle und keine Bestrafung ;)

Ich hoffe, euch gefällt der Artikel und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, schreibt mir gern Artikelideen in die Kommentare. Ich lese alles und versuche  natürlich auch alles umzusetzen :) Ich wünsche euch einen sonnigen Feierabend, ihr Lieben!

H&M und Tally Weijl Haul

Hey meine Lieben! Und schon melde ich mich mit einem neuen Post bei euch zurück, weil die Ideen gerade so sprudeln! Bevor ich anfange, mal ganz ehrlich, ist das Wetter nicht geil? Bei uns sind 30 Grad und ich liebe es. Mein Mann hat mich spontan mit einem Kurztrip nach Holland überrascht, weil er dort geschäftlich hin muss. Das heißt nächste Woche werden wir erstmal Amsterdam unsicher machen. Folgt mir gern auf Instagram, da verfolge ich das meiste was ich mache mit der Snapchat Cam aber auch hier werde ich euch ganz viele Bilder zeigen. Aber nun möchte ich euch erstmal meinen kleinen Haul zeigen. Es sind wirklich nur ein paar Sachen, die ich allerdings wirklich geil finde, deshalb mussten sie einfach mit. Da wir bald nach Ibiza fliegen, also in knapp einem Monat, shoppe ich schonmal für den Urlaub.


Eigentlich wollte ich ja nur durch H&M durchgehen, da strahlte mich dieses silberne Kleid förmlich an. Es ist aus einem fließenden glänzen Stoff und ich habe es mir sofort gekrallt. Für 19,99 Euro finde ich es auch wirklich nicht teuer. Ich liebe, wie es an mir sitzt. Man kann es sowohl zu Sandalen, als auch zu Pumps am Abend tragen. In unserem Hotel in Ibiza machen sie Abends nämlich ein aufwendiges Dinner Programm und danach eine super Abend Show.


Dann ging ich zu Tally Wejil, wo ich eigentlich nie bin, weil ich bei Vanessa super süße Shorts gefunden habe, die ich einfach kaufen musste. Vanessa hat sie in Creme, bei uns gab es leider nur noch schwarz, dafür war sie auf 6,99 Euro reduziert - was ja, mal ganz ehrlich, fast geschenkt ist. Da ich momentan Khaki sehr liebe, habe ich gleich auch die rechte High Waist Shorts mit den Rüschen am Bein anprobiert und habe sie für 12,99 Euro auch gleich mitgenommen. Ich denke, jetzt bin ich erstmal ausgestattet, was sagt ihr? Wie gefallen euch die Sachen?

Mein Veggie-Ich und andere Katastrophen.

Hey meine Lieben! Wer mich kennt weiß, wie lange ich schon versuche komplett vegetarisch zu leben, doch das war für mich nie leicht. Ich habe jede Art von Fleisch und Fisch geliebt und auch zu jeder Mahlzeit Fleisch oder Fisch gegessen. Alles andere waren für mich eher ''Beilagen'', also Kartoffeln und Salat zum Beispiel. Eine ganze Mahlzeit nur bestehend aus Kartoffeln und Salat? Für mich bisher undenkbar gewesen. Dabei habe ich mir so oft all die furchtbaren Videos bei PETA angeschaut und es krümmte sich mir jedesmal der Magen. Doch so richtig auf meine geliebte Salami konnte ich nicht verzichten, dafür war ich dann doch jedesmal zu.. Egoistisch? Bequem? Süchtig? Eines schönen Tages durfte sich alles ändern. Ich fuhr in eines meiner absoluten Lieblingsrestaurants mit meinem Mann. Dort bestellte ich wie immer das ''Menü des Tages'', was immer aus Fleisch und Beilagen bestand. Diesmal jedoch kam ein voller Teller mit Schweinesteak und ein Haufen Bacon mit ein wenig Kartoffelbrei. Ich aß es, es schmeckte auch, aber es war zu viel. Ich hatte mich an dem Abend mit Fleisch überfressen, weil keinrlei Beilagen dabei waren. Am nächsten Tag entschied ich mich: Wenn ich auf Beilagen verzichten kann, kann ich ebenso gut auf die ''Hauptspeise'', also das Fleisch, verzichten. Ich hoffe ihr versteht meinen Gedankengang. Ich weiß nicht woran es lag, doch diesmal sollte ich mein Versprechen halten.

Zum Frühstück aß ich statt die Salami einen  veganen Avocado Aufstrich mit Salat. Oder mal Käse. zum Mittag gab es ganz viel Salat, Gemüse, veganes Fast Food (Burger z.B) oder Falafel. Da ich meistens arbeite, habe ich keine Zeit mir was zu kochen und muss mir in der Stadt was zu Essen kaufen. Dies gestaltet sich als Vegatarierin zugegebenermaßen viel schwieriger als wenn man Fleisch ist. Die ''leckersten'' Sachen wie Cheeseburger, Currywurst, Nuggets und Döner fielen also weg und ich war quasi gezwungen viel mehr Obst und Gemüse zu essen als damals. Der positive Effekt: Meine Haut hat sich komplett gebessert. Also die ersten Wochen bekam ich unzählige Eiterpickel und der ganze Dreck kam raus und mittlerweile strahle ich wie nie zuvor. Und ich habe 7 Kilo abgenommen, ohne auf Fast Food oder Süßes zu verzichten. Nur eben das Fleisch lasse ich weg. Die ersten Wochen waren die schwierigsten, es war wie ein kleiner Entzug. Ich habe geträumt, wie ich auf einer glamourösen Party war, wo Dry aged Beef an der Decke hing und der Barkeeper Mett statt Drinks in die Gläser tat. Ich hatte so ein scheiß Heißhunger auf Fleisch, doch ich blieb stark denn ich war nicht so weit gekommen um aufzugeben. Nicht schon wieder.

Jetzt sind Monate vergangen, an denen ich kein Stück Fleisch mehr angerührt habe und ich habe mich daran gewöhnt. Ich bin sehr stolz auf mich, auch wenn ich zugeben muss, dass mir das Fleisch ab und zu noch fehlt. Kürzlich war ich zum Grillen bei der Familie meines Mannes eingeladen, die allesamt Fleischliebhaber waren und es gab kein Stück Gemüse. Ich aß mich mit fettigem Kartoffelsalat satt. Als das Fleisch fertig gegrillt war, fragte mich eine Freundin seiner Mutter: ,, Sag mal, was hat dich dazu bewogen, vegetarisch zu leben?'' ich antwortete, ohne nachzudenken: ,, Ich finde nicht, dass andere Lebewesen heutzutage noch leiden müssen damit wir satt werden.'' Während jeder eine Bratwurst auf dem Teller hatte. Die Leute sahen mich an, als hätte ich Titten im Gesicht. Vielleicht war das nicht gerade eine passende Antwort für eine Grillparty, schließlich will man es den anderen ja nicht madig reden aber für solche Situationen habe ich einfach ein Händchen. Wenn da ein Fettnäpfchen ist, trete ich immer rein. Aus Prinzip einfach. Am selben Abend hatte ich mich nämlich freundlich bei der Großmutter meines Mannes erkundigt, wie es denn ihrer Freundin ginge, die einen Schlaganfall hatte und komplett gelähmt ist und nicht einmal mehr sprechen oder essen kann. Plötzlich sahen mich alle panisch an. Was mir nämlich entgangen war: Der trauernde Mann der gelähmten Freundin war anwesend. Ich hätte im Boden versinken können, als ihm Tränen kamen. Zu guter Letzt als ich mich verabschiedet hatte und noch kurz auf dem Gästeklo pissen war, hielt ich plötzlich die Türklinke in der Hand. Ich hatte sie kaputt gemacht, wie zur Hölle ich das auch hinbekommen hatte. ,, War ich das?'', fragte ich, mit der Türklinke in der Hand. ,, Ach Liebes, die war sowieso alt.'' Oh Gott, bin ich froh, dass der Abend vorbei ist. Aber wie kam ich jetzt plötzlich dazu? Ach ja, wir waren bei meinem Vegetarischem Leben. Reden wir besser lieber darüber!

Mit der Ernährungsumstellung habe ich nämlich auch begonnen, darauf zu achten, dass die Beauty Produkte die ich verwende, Tierversuchsfrei sind. Viele Firmen, die das nämlich angeben, lügen. Am meisten benutze ich derzeit Produkte von  Lush, falls ihr darüber mal ein Post wollt - welche Produkte ich empfehlen kann, welche eher weniger - schreibt mir gern in die Kommentare. Ich hoffe, euch hat der kleine Ausschnitt aus meinem Leben gefallen. Genießt euren Abend und besonders die Sonne, eure Selin


Sommer Must Have - Bunte Stoffhosen

Hey meine Lieben! Nachdem mich heute ungelogen 5 Leute auf meine Hose angesprochen haben, dachte ich mir, mache ich mal einen Post zu genau dieser Hose. Naja, nicht genau diese, denn die ist aus einem Noname Laden in Hannover und da nicht alle meine Leserinnen aus Hannover sind, wird das schwierig, oder?;) Ich habe euch aber mal ein paar Modelle rausgesucht, die meiner heute sehr ähnlich sind und die genau den selben WOW Effekt haben. Dazu muss man einfach nur ne schlichte Bluse oder ein Shirt und Sandalen kombinieren und man ist ready to go für den Sommer. Der Beitrag ist übrigens nicht gesponsort oder so.



Und hier kommen meine Vorschläge:
H&M 14,99 Euro
Heine 39,95 Euro

Amazon 24,90 Euro


Anthropologie 118 Euro

Meine tägliche Make Up Routine 2017

Hey meine Lieben ! Endlich haben wir Internet daheim, leider hat mein alter Laptop nun seinen Geist aufgegeben, deshalb wird dies mal wieder ein Handy-Post. Hier geht es diesmal um Produkte, die ich wirklich täglich auf meinem Gesicht verwende. Nur die Lippen habe ich weggelassen, da ich hierfür einen separaten Post machen möchte.


Wie ihr an dem Bild seht, verwende ich für mein alltägliches make up wirklich nicht sonderlich viele Produkte, nur welche, die für mich einen großen Unterschied machen. 

Nachdem ich mein Gesicht gereinigt und großzügig eingecremt habe, verwende ich das Face & Body Make Up in der Nuance 03 A14 von Mac. Das Make Up ist super leicht und lässt sich beliebig schichten, ohne maskenhaft zu wirken. Abpudern tue ich mein Gesicht nie, ich liebe den natürlichen Glow. Dann male ich meine Augenbrauen mit dem Augenbrauenstift in der Nuance Fling nach. Die Farbe ist ein wenig aschig, was Super zu meiner aktuellen Haarfarbe passt. Meistens benutze ich dann einen Lidschatten aus der Maybelline The Nudes Palette auf dem ganzen Augenlid. In der Palette liebe ich wirklich jede Farbe, deshalb sind 3 davon schon leer. Weiter gehts mit Mascara - hier verwende ich die Endless Sky von Kiko. Sie macht mir wirklich endlos lange Wimpern und trennt sie außerdem gut, eine Enpfehlung von mir! Dann bin ich so gut wie fertig, nehme einen großen Puderpinsel und bronze mein Gesicht mit dem Hoola Bronzer von Benefit. Ich verteile das Puder leicht auf meinem Haaransatz an der Stirn, unter meinen Wangenknochen und auf meiner Nasenspitze. ab und zu verwende ich noch ein wenig Soft & Gentle Highlighter von Mac auf dem Wangenknochen und dem Brauenbogen. Als Finish verwende ich das Dewy Finish Spray von NYX, für den tollen Glow. Das wars, dann bin ich good to go für die Arbeit etc. :)